Schluss mit Size Zero | navabi.de bietet stylische Mode in großen Größen - Modelbog

Design im Online-Bereich, jetzt für die kurvige Frau, die online bestellen möchte:

Aus Liebe zur kurvigen Frau

Berlin, 25. Januar 2011 – Endlich ein Shop, der qualitativ hochwertige Mode in großen Größen anbietet. Der Online Shop navabi.de widmet sich dieser Aufgabe mit Leidenschaft. Aus etwa einhundert Marken kann die Kundin ihre Lieblingsteile auswählen. navabi.debietet stylische und frische Mode und nicht etwa Modelle, die ins typische Klischee der sackartigen Übergrößen passen. Kreative Schnitte und Lagenlook stehen hoch im Kurs. Dabei agiert navabi.de im Segment der qualitativ hochwertigen Produkte und konkurriert daher weniger mit günstigeren Shops für große Größen in Massenware.

navabi.de wurde speziell für kurvigen Frauen ins Leben gerufen. Die Philosophie, die dahinter steckt, ist folgende: „Kurvige Frauen sind schön“, so Maryam Navabi, die Chefeinkäuferin. „Deshalb bieten wir vom sexy Abendkleid bis hin zum lässigen Lagenlook für alle Stilvorlieben etwas an.“ Maryam hatte selbst über Jahre eine Boutique für große Größen in Aachen, bis sie den Online-Shop mit aufgebaut hat.

navabi.de bietet der Kundin neben den zahlreichen Marken auch einen umfassenden Service. Maryam Navabi kümmert sich hingebungsvoll um ihre Kundinnen und die Mode, die verkauft wird. Die Ware zeichnet sich durch höchste Qualität made in Europe aus. Zu jedem einzelnen Teil gibt es einen Videoclip, in welchem das entsprechende Teil vorgestellt wird. Hier sieht man Schnitt, Material und Verarbeitung im Detail. Regelmäßig stellt Maryam auch Kombinationen zusammen, die dann auf der Website vorgestellt werden. Eine telefonische Stil-Hotline ist ebenfalls stets erreichbar.

Nachdem navabi.de soeben einen Relaunch durchlaufen hat, werden nach und nach noch mehr Marken erhältlich sein. Zahlreiche Designer sind im Online-Bereich ausschließlich übernavabi.de erhältlich. Der Relaunch wird auch im Hinblick auf die Web Usability neue Standards setzen, da es zu jedem Produkt in Zukunft zwei Videos und drei Fotos geben wird. Zweimal pro Woche werden etwa 100 neue Artikel mit entsprechenden Kombinationsideen in den Shop eingestellt. Da die Retour der Ware gratis ist, kann die Kundin ordern, was sie möchte, es in Ruhe anprobieren und bei Nichtgefallen zurücksenden.

navabi.de agiert weltweit. Kundinnen aus dem Vereinigten Königreich sind bereits treue Käuferinnen. Die besten Kundinnen erhielten zu Weihnachten eine persönliche Videonachricht von Maryam, sowie einen hochwertigen Schal und Gutscheine für den Shop. Das zeigt auch, warum navabi.de zur Startup Idee des Jahres 2010 von Internet World Business, sowie vonStyleranking.de zum Online-Store des Monats Mai gewählt wurde. Nun sollen auch die deutschen Frauen auf diesen besonderen Shop aufmerksam gemacht werden.



Alles Weitere kann unter navabi.de in Erfahrung gebracht werden. 

Miami Fashion Week Spring 2008 - Amaya Swimwear - Mode-Blog

Fashion & Swimwear 2010

Défilé Versace - Mode-Blog

Défilé Fendi - Mode-Blog

Prêt-à-porter und Haute Couture

Die Prêt-à-porter bedeutet Kleidermode und wird nicht allein für den Laufsteg entworfen. Diese werden ebenfalls in Modeschauen präsentiert:

Prêt-à-porter [pʀɛtapɔʀˈte] ist Kleidermode, die „bereit zum Tragen“ ist, d. h. Kleidung, die im Gegensatz zur Haute Couture nicht nur für den Laufsteg und Models erschaffen wurde, sondern in Standardgrößen und im fertigen Zustand auf den Markt kommt. Sinngemäß bedeutet prêt-à-porter etwa so viel wie Konfektion oder „von der Stange“ - wobei der Begriff meist im Zusammenhang mit den Entwürfen und Schauen großer Modehäuser verwendet wird und somit keine abwertende Konnotation als Massenware trägt. Im Englischen wird der Begriff ready-to-wear (dt. 'bereit zum Tragen') verwendet.
Einige Modehäuser bzw. Modeschöpfer kreieren Prêt-à-porter-Produktlinien, die industriell massengefertigt werden. Bei anderen sind diese Produkte immer noch sehr exklusiv und werden nur in limitierter Stückzahl und nur eine bestimmte Zeit lang produziert. Im Unterschied zur Haute Couture handelt es sich dabei jedoch nie um Einzelstücke, und auch nie um Stücke, die nur zur Erzeugung von Aufmerksamkeit auf Modenschauen entworfen werden.

Weiteres auf Wikipedia.